Seite 1 von 4

Werbung in BF2142

Verfasst: 26.10.2006 10:27
von Svenler
20.10.2006

Battlefield 2142

Meldung des Dice-Studios zum In-Game-Advertising



Nachdem in den Internet-Foren schon wilde Spekulationen über die Auswirkungen des In-Game-Advertisings von Battlefield 2142 angestellt wurden, erreichte uns die heutige Stellungnahme vom Battlefield-Entwicklungsstudio Dice:



Wir möchten euch gerne weitere Informationen zur In-Game-Werbung in Battlefield 2142 geben. Um allen ein besseres Verständnis dafür zu ermöglichen, erklären wir hier, wie sie funktioniert.



Die In-Game-Werbung respektiert die Privatsphäre des Spielers: Sie greift niemals auf Dateien zu, die nicht in direktem Zusammenhang mit dem Spiel stehen und sammelt keine persönlichen Daten wie Cookies, Details zur Kontoanmeldung, Spielverhalten oder die Internethistory. Da sie ein integrierter Bestandteil von Battlefield 2142 und kein eigenständiges Programm ist, läuft sie nur, wenn auch das Spiel läuft.



Da BF2142 die Werbung abhängig von der Region liefert, wird die IP-Adresse des Spielers dazu benutzt, die Gegend, in der er sich aufhält, zu bestimmen. Dies hilft, um passende Werbung hinsichtlich Region und Sprache zu liefern. Einem Spieler in Paris wird die Werbung beispielsweise auf Französisch präsentiert. Bitte beachte, dass diese IP-Adresse nicht auf dem Werbungsserver gespeichert wird und zu keinerlei anderen Zwecken weiterverwendet wird.



Das erste Mal, wenn ein Spieler einem Battlefield 2142-Onlinespiel beitritt, wird ihm anonym eine einzigartige ID-Nummer zugewiesen. Sie wird lokal auf dem PC gespeichert, ist aber mit keinerlei persönlichen Daten verknüpft. Die In-Game-Werbung zeichnet Daten auf, die wir "Eindrucksdaten" nennen, beispielsweise die Position einer Plakatwand im Spiel oder die Dauer eines Werbeeindrucks. Dies ist hilfreich, um feststellen zu können, wie viele Spieler eine Werbung gesehen haben – aber nicht, wer sie gesehen hat.



Wir sind uns außerdem bewusst, dass die Werbung den Spieler nicht vom eigentlichen Spielerlebnis ablenken sollte, weshalb sämtliche Werbung in die einzigartige Umgebung jedes Levels des Spiels passt. Die Inhalte der Werbungen werden außerdem kontrolliert, um sicherzustellen, dass in Battlefield 2142 keine anstößigen Inhalte dargestellt werden.



Wir alle hoffen, dass diese Erklärungen die in letzter Zeit geäußerten Bedenken hinsichtlich der Werbung in Battlefield 2142 zerstreuen.
Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld.



Das Dice Live-Team.

Verfasst: 26.10.2006 11:02
von FoRtI3
Noch ein Grund warum man sich so ein Spiel besser nicht kaufen sollten, außerdem ist es nicht präsentativ für eine Analyse, also müssten für Martketing-Analysen mehr als nur die „zufallsgenerierte ID“ gespeichert werden.

, beispielsweise die Position einer Plakatwand im Spiel oder die Dauer eines Werbeeindrucks. Dies ist hilfreich, um feststellen zu können, wie viele Spieler eine Werbung gesehen haben – aber nicht, wer sie gesehen hat.

Das ist so, wie 42

Spielt der Spieler 10 mal die Map, kommt 10 mal daran vorbei, wird laut der Aussage 10 mal der Werbeeindruck gespeichert, Naja wer es glaubt, dass es bei diesen Daten bleibt.

Verfasst: 26.10.2006 12:25
von Warlock
Nur bevor hier die Diskussion von wegen "gläserner Mensch" losgeht. Steam schickt seit Jahren Infos über PC-Hardware und Spiel-Nutzung an Valve und arbeitet mit ähnlichen Mechanismen. Also wer damit WIRKLICH ein Problem hat, dürfte auch kein Steam mehr starten. :twisted: :twisted: :twisted:

Verfasst: 26.10.2006 13:07
von FoRtI3
wer startet den heut noch steam....aus dem alter bin ich schon raus ^^ :D

Verfasst: 26.10.2006 13:24
von Warlock
wer startet den heut noch steam....aus dem alter bin ich schon raus ^^ :D


Ich :twisted: :twisted: :twisted: